Sauterleuteschule Weingarten

Seit über 30 Jahren bieten die Sonderberufsfachschulen der Stiftung KBZO Ausbildungsmöglichkeiten und begleitende Hilfen für Schulabgänger mit einer Behinderung an, die im bestehenden System keine adäquaten Ausbildungsangebote finden. Nach unserer Überzeugung und den Erfahrungen aller Beteiligten haben auch diese Jugendlichen ein Recht auf eine qualifizierte Ausbildung.

Unsere pädagogischen Grundsätze

  • Nach unserer Überzeugung hat jeder Jugendliche das Recht auf eine qualifizierte Ausbildung, wir bieten Menschen mit Handicap Ausbildungsmöglichkeiten im gewerblichen, hauswirtschaftlichen und kaufmännischen Bereich.
  • Jeder Mensch ist einzigartig, wir legen großen Wert auf eine individuelle Begleitung und Förderung der Auszubildenden.
  • Lebenspraktische Erziehung und Vorbereitung auf das gesellschaftliche und berufliche Leben nach der Ausbildung.
  • Allen Schülerinnen und Schülern sollen ihr bestmögliches Ausbildungsergebnis, sowie ein guter Einstieg ins Arbeitsleben gelingen.
  • In allen angebotenen Ausbildungsberufen wird, soweit möglich, durch Praktika und Kooperationen in unterschiedlichen Betrieben praxisnah ausgebildet.

 

Das zeichnet uns aus

  • Ganztagsschule mit Mittagessen
  • Praktikumsbetreuung: Wir unterstützen bei der Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz und bieten sowohl den Auszubildenden als auch den Unternehmen Beratung, Betreuung und Begleitung an.
  • Absolventenmanagement: Wir arbeiten eng mit Unternehmen, Kostenträgern und den Behörden zusammen und stehen allen Beteiligten mit Rat und Tat zur Seite.
  • Dynamischer Berufswegeplan: Mittels ständiger Zusammenarbeit zwischen Jugendlichen, Eltern und der Einrichtung werden die beruflichen Erwartungen des Einzelnen kontinuierlich auf ihre Umsetzbarkeit überprüft.
  • Berufswahlsiegel BORIS Baden-Württemberg für unsere besonderen Leistungen in der Berufsorientierung
  • ECDL- Prüfungszentrum: Wir sind zertifiziertes Prüfungszentrum der DLGI. Bei uns hat jeder Auszubildende die Möglichkeit, die Prüfung zum international anerkannten Europäischen Computerführerschein abzulegen.

Therapie

  • Im Bedarfsfall erhält jede Schülerin/jeder Schüler therapeutische Maßnahmen (Physio-, Ergo-,Psychotherapie und Logopädie)
  • Hilfsmittelversorgung- auch im Bereich der Unterstützten Kommunikation
  • Unser Schularzt, Dr. Kleemann, ist als Ansprechpartner und Berater für Schüler, Eltern, Lehrer und Therapeuten tätig.

Wir sind mehr als Schule

  • Eine Unterbringung im Internat ist möglich.
  • Schülerbeförderung, die meisten unserer Schüler/innen werden täglich durch unseren eigenen Fahrdienst oder vertraglich gebundene  Fremdfahrer früh von zuhause abgeholt und nach Schulschluss wieder heimgefahren.

Fit in den Beruf

  • Idealerweise absolviert jeder Auszubildende mindestens ein Praktikum jährlich in einem passenden Betrieb. Dies ermöglicht am Ende der Ausbildung einen leichteren Einstieg in das Arbeitsleben.

Kein Abschluss ohne Anschluss

  • Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung sind die Schülerinnen und Schüler für eine Arbeitsstelle in dem jeweiligen Bereich ihrer Ausbildung qualifiziert.
  • Wir stehen den Auszubildenden bei ihrer Suche nach einem geeigneten Arbeitsplatz zur Seite

Aufnahme und Kosten

  • Vor einer Aufnahme haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit ein Vorpraktikum zu absolvieren. So lernen sie den gewünschten Ausbildungsberuf direkt kennen oder schnuppern in jeden Bereich.
  • Mögliche Kostenträger der Ausbildung können das Sozialamt, das Jugendamt, diverse Versicherungsträger, der Jugendliche oder dessen Eltern sein.

Ansprechpartnerin

Anja Herzog
Abteilungsleitung Sauterleuteschule
Sauterleutestraße 15
88250 Weingarten
Tel.: 0751 4007-114
Kontakt