KBZO rüstet beim Amokalarm nach

04.09.2018

WEINGARTEN - Nach zwei Amok-Fehlalarmen haben die KBZO-Verantwortlichen reagiert und nun ein System installieren lassen, das sicherstellt, dass die Polizei in weniger als 60 Sekunden verständigt wird. Damit hat die Stiftung KBZO einen riesigen Schritt nach vorne gemacht. Viele andere Schulen im Land hinken aber noch meilenweit hinterher.


Die Ferienzeit (und damit leere Schulgebäude) wurden genutzt, um die neue Technik sowohl in der Geschwister-Scholl-Schule als auch am Standort Sauterleutestraße 15 gemeinsam mit Techniker und Polizei erfolgreich auf den Prüfstand zu nehmen.

Lesen Sie dazu den Artikel von Oliver Linsenmaier (Schwäbische Zeitung Ravensburg/Weingarten), der ein ausführliches Gespräch mit SBBZ-Dirketor Thomas Sigg (links) geführt hat.


 
Wie sich das Problem landesweit gestaltet, hat Kara Ballarin von der Schwäbischen Zeitung, Redaktion Stuttgart, zusammengefasst.
 

Erfolgreicher Technik-Test: KBZO-Vorstandsvorsitzender Dr. Ulrich Raichle, der stellvertretende Revierleiter des Polizeireviers Weingarten, Harald Wanner, sowie der Bereichsleiter IT der Stiftung KBZO, Bernhard Lauinger, beim Absetzen des Notrufs via Handy vor der Geschwister-Scholl-Schule. Fotos: Riedesser