3.400 Euro für das Bauernhof-Projekt in Groppach

17.12.2018

RAVENSBURG/WEINGARTEN - Insgesamt 3.400 Euro kamen auf dem Benefizkonzert der Jugendkapelle „Die Vier“ als Spendensumme für die Stiftung KBZO zusammen. Die Spendenmittel kommen dem Pädagogik-Projekt „Bauernhof – Tiere helfen Kindern“ zu Gute. Hermann Stehle, Leiter der Sparda-Filiale in Ravensburg, war zur Spendenübergabe auf dem Bauernhof in Groppach. Mit im Gepäck: Einen weiteren Spendenscheck in Höhe von 2.000 Euro für die Jugendkappelle „Die Vier“.


„In unserem Bewusstsein hat jeder Mensch ein Recht auf Entwicklung seiner individuellen Fähigkeiten. Dieser Grundgedanke der Inklusion ist das Fundament unserer Arbeit", leitete Dr. Ulrich Raichle, Vorstandsvorsitzender der Stiftung KBZO, ein. „Mit Ihrer Spende helfen Sie uns, zusätzliche therapeutische Angebote, Freizeitmaßnahmen und familienentlastende Dienste für die Menschen mit Behinderung zu ermöglichen – wie eben die Durchführung des Bauernhof-Projektes“, so Raichle weiter und bedankte sich bei Hermann Stehle, Leiter der Sparda-Filiale in Ravensburg, für die Spende.

 

Sparda belohnt auch Jugendkapelle

 

Bei dem Benefizkonzert der Jugendkapelle „Die Vier“ im Oktober wurden 1.400 Euro von den Besuchern an das KBZO gespendet, 2.000 Euro kamen von der Sparda-Bank Baden-Württemberg für das Bauernhof-Projekt oben drauf. Durch die Arbeiten am Hof und den Umgang mit den Tieren lernten die Kinder mit Behinderung Aufgaben zu übernehmen und mit Tieren respektvoll umzugehen. Das Konzept hat auch Hermann Stehle überzeugt. „Tiere sind eine wunderbare Unterstützung in Therapien und nehmen großen Einfluss auf das Selbstwertgefühl der Kinder“, so Stehle und ergänzt: „Ich finde es toll, wie viel Geld bei dem Konzert für das KBZO zusammen gekommen ist. Als Dank für das tolle Konzert, hat die Jugendkapelle von uns eine Förderung in Höhe von 2.000 Euro erhalten.“


Als Genossenschaftsbank gehört die Sparda-Bank ihren Mitgliedern. Verantwortung in der Region zu übernehmen, gehört zu ihrem genossenschaftlichen Grundgedanken des Helfens. Von insgesamt 5,1 Millionen Euro Spendensumme stehen den Sparda-Filialen 200.000 Euro für Spenden an gemeinnützige Einrichtungen zur Verfügung. Die Mittel stammen aus dem Gewinnsparverein der größten baden-württembergischen und bundesweit mitgliederstärksten Genossenschaftsbank. Gefüllt wird der Spendentopf durch die Loskäufe beim Sparda-Gewinnsparen. Ein Gewinnsparlos kostet sechs Euro, vier Euro fünfzig werden davon angespart und ein Euro fünfzig wandern in das Spielkapital. Davon gehen 25 Prozent als Spenden an mildtätige Zwecke, die restlichen 75 Prozent fließen in den Gewinnplan.

Strahlende Gesichter: die Reittherapeutinnen Melanie Gendle und Simone König mit Bauernhof-Chefin Amalie Immerz (hinten von links); Lehrer Sebastian Hülser, Schüler Florian Oettle, Guido Ibele (Jugendkapelle), Hermann Stehle (Leiter der Sparda-Filiale in Ravensburg), Schüler Jakshan Baskaran, Dr. Ulrich Raichle (Vorstandsvorsitzender der Stiftung KBZO) und Julia Reger (Jugendkapelle/vorne von links).


Über die Sparda-Bank Baden-Württemberg eG
Die Sparda-Bank Baden-Württemberg eG ist mit 13,5 Milliarden Euro Bilanzsumme die größte Genossenschaftsbank in Baden-Württemberg und bundesweit die zweitgrößte. Sie ist 1999 aus der Fusion der Sparda-Banken in Karlsruhe (1896 gegr.) und Stuttgart (1899 gegr.) hervorgegangen. Die Sparda-Banken wurden als Selbsthilfeeinrichtung für Beamte der Eisenbahn, Post und Dampfschifffahrt gegründet. Der Spar- und Darlehensverein sollte seinen Mitgliedern bescheidenen Wohlstand mittels günstigen Konditionen ermöglichen. Dieses genossenschaftliche Prinzip gehört zu den Grundprinzipien der Sparda-Bank und wird konsequent umgesetzt. Die standardisierten Finanzprodukte sowie das umfassende soziale wie kulturelle Engagement machen die Sparda-Bank Baden-Württemberg in diesem Umfeld für ihre 700.000 Kunden und 522.000 Mitglieder attraktiv. Die Förderung des wirtschaftlichen Erfolges der Mitglieder bleibt das oberste Ziel. Aktuell unterhält die Sparda-Bank 37 Filialen und 52 SB-Banken in Baden-Württemberg. Im Jahr 2017 erreichte die Genossenschaftsbank laut Kundenmonitor Deutschland zum 25. Mal in Folge Platz 1 bei der höchsten Kundenzufriedenheit. Bei einer Umfrage der Wirtschaftswoche und dem Deutschen Kundeninstitut, die im Dezember 2017 veröffentlicht wurde, landete die Sparda-Bank Baden-Württemberg auf Platz 2 der kundenfreundlichsten Filial-Bank.