/var/www/VirtHosts/0286b66b-4be8-4714-b2d0-c41b0e71b8a7/data/htdoc

Die Stiftung KBZO wird „mobiler“

10.12.2020

RAVENSBURG/WEINGARTEN - Freude bei der Stiftung KBZO in Weingarten. Die Volksbank Ulm-Biberach eG spendet der Einrichtung im Rahmen der Aktion „VRmobil" einen neuen VW e-up.


Die Stiftung KBZO ist jetzt noch mobiler für hilfsbedürftige Menschen in der Region unterwegs. Möglich macht dies die Volksbank Ulm-Biberach eG in Ravensburg. Sie stellt der Stiftung für die nächsten drei Jahre ein „VRmobil" auf Leasingbasis zur Verfügung und übernimmt über den gesamten Zeitraum die Leasingraten. Ganz im Sinne der ökologischen Ausrichtung der Genossenschaftsbank handelt es sich dabei um ein Elektrofahrzeug, einen VW e-up!, welcher sich besonders gut für die Kurzstreckenfahrten des KBZO eignet.


Am 18. November nahm der Vorstandsvorsitzende der Stiftung, Dr. Ulrich Raichle, freudestrahlend die Fahrzeugschlüssel entgegen: „Zurzeit werden bei uns über alle Standorte hinweg über 1.500 Menschen mit Behinderung betreut, beschult, ausgebildet, gefördert, gepflegt und begleitet. Die dazugewonnene Mobilität erleichtert daher unseren Arbeitsalltag in hohem Maße". Eine Erleichterung insbesondere für Schulleiter Thomas Sigg, um die zahlreichen Schul- und Kinderbetreuungsstandorte in der Region anzusteuern. Übergeben wurde der ‚mobile Helfer' durch die Regionaldirektoren der Volksbank in Ravensburg, Berthold Hirschmann (Privat- und Geschäftskunden) und Karl-Josef Gelder (Gewerbe- und Unternehmenskunden).


Die Spendensumme der Genossenschaftsbank beträgt insgesamt rund 18.500 Euro. Der Betrag setzt sich zum einen aus der Übernahme der Leasingraten für die nächsten drei Jahre sowie der anschließenden Zuspende zum Kauf des Fahrzeugs zusammen. Somit kann die Stiftung KBZO nach Ablauf der drei Jahre ihr „VRmobil" in den eigenen Fuhrpark übernehmen.

„Unschätzbarer Beitrag für unsere Gesellschaft"


Ermöglicht wurde diese Spende durch die rege Teilnahme der Volksbank-Kunden am
VR-GewinnSparen – eine Kombination aus Sparen, Gewinnen und Helfen. Jedes Los kostet 10 Euro, von denen 7,50 Euro auf das Sparbuch und 2,50 Euro an den Gewinnsparverein der Volksbanken und Raiffeisenbanken gehen. Pro 2,50 Euro fließen 0,63 Cent zurück an die Volksbank und können dann wiederum als Spendengelder eingesetzt werden – wie zum Beispiel in Form von „VRmobilen". Auf diese Weise konnte die Volksbank Ulm-Biberach bislang insgesamt 36 Fahrzeuge vergeben, welche täglich in ihrem gesamten Geschäftsgebiet für den sozialen Dienst unterwegs sind – sechs davon in der Region Ravensburg.


„Wir freuen uns, die wertvolle Arbeit der Stiftung KBZO unterstützen zu können und danken allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sowie Helferinnen und Helfern für ihr großes Engagement", betonte Berthold Hirschmann. Sein Kollege Karl-Josef Gelder fügte hinzu: „Gerade in Zeiten wie diesen leisten sie alle Tag für Tag einen unschätzbaren Beitrag für unsere Gesellschaft und wir werden auch in Zukunft zahlreichen Hilfsdiensten, Sozialstationen und anderen unverzichtbaren gemeinnützigen Einrichtungen Unterstützung bieten."

Die beiden Vertreter der Volksbank Ravensburg Karl-Josef Gelder (Direktor Gewerbe- & Unternehmenskunden) und Berthold Hirschmann (Direktor Privat- & Geschäftskunden) freuen sich anlässlich der Übergabe des VRmobils mit Thomas Sigg (Geschäftsbereichsleiter Schulen & Kinderbetreuung/2. v. l.) und Dr. Ulrich Raichle (Vorstandsvorsitzenden der Stiftung/re.) über die zusätzlich gewonnene "Mobilität" der Stiftung KBZO.
powered by webEdition CMS